Allgemeine Geschäftsbedingungen der  

 

Firma Wögo Group

 



 

Gabelstaplerschein "vor Ort Schulungen" durch die Firma Wögo Group.

Wir schulen grundsätzlich nach den gegebenen Richtlinien der BGHW Berufsgenossenschaften
( BGG 925 / BGV D27 ).

 

Die allgemeine Ausbildung wird in einem theoretischen Teil der Stufe 1 und einem praktischen Teil gehalten.

 

Stufe 2 / 3 – Zusatzausbildung / Betriebliche Ausbildung nur nach schriftlicher vereinbarung.

 

  • Stufe 1 theoretischer Teil:

    Sicherheitsbestimmungen (z.B. Unfallverhütungsvorschrift, Betriebsanleitungen), Gerätetechnik (z.B. Standsicherheit ,Antriebsarten)

  • Stufe 1 praktischer Teil:

    Aufnehmen, Transportieren, Absetzen, Stapeln

  • bei abzulegender Prüfungen wird keine Erfolgsgarantie gegeben

  • Die Wögo Group führt seine Schulung im Namen des Veranstalters (Vertragsnehmer) durch, d.h. der Veranstalter ist für die betriebliche Sicherheit, sowie eventuell entstehenden Schäden verantwortlich.

 

Der Unterricht wird in deutscher Sprache abgehalten. Die Schulungsteilnehmer sind durch den Veranstalter versichert.

Leistungen der Firma Wögo Group, sofern keine schriftlichen Änderungen, sind wie folgt:
- Bereitstellung der Unterlagen, Präsentationshilfen z.B. Beamer, Mutimedia, Leinwand ect.
- Jeder Teilnehmer (sofern die Teilnehmerdaten rechtzeitig bei uns gemeldet werden )erhält nach erfolgreicher Prüfung den Führerschein für Gabelstapler (Flurförderzeuge).

Vertrags und Zahlungsbedingungen

Der Vertrag gilt nach Erhalt unserer schriftlichen Auftragsbestätigung als vereinbart.

Der Vertragsnehmer gilt als verantwortlicher Veranstalter. Er stellt alle zur Durchführung der Schulung benötigten Gebäude, Gebäudeeinrichtungen, Geräte und alle weitere benötigten Betriebsmittel kostenlos zur Verfügung.

Der Veranstalter (Vertragsnehmer) ist für die Sicherheit der Veranstaltung verantwortlich. Sollten Schäden irgendwelcher Art vor, während, oder nach der Schulung entstehen, ist die Firma Wögo Group nicht haftbar zu machen. Eventuelle Schadensersatzansprüche an Dritte gehen niemals zu Lasten der Firma Wögo Group.

Die Wögo Group haftet nicht für Veranstaltungsausfall wegen kurzfristiger Absagen seitens der Wögo Group (z.B. Krankheit des Seminarleiters, witterungsbedingte oder verkehrstechnische Verspätungen, Zug- oder Flugausfall, Verkehrsunfall, höhere Gewalt oder Ähnliches)

Die Wögo Group akzeptiert grundsätzlich keine Schadensersatzansprüche bei Veranstaltungsausfall, weder vom Vertragsnehmer noch von eventuellen Teilnehmern oder sonstige Beteiligte.

Der Vertragspartner kann bis 20 Arbeitstage vor Seminarbeginn den Dienstvertrag kündigen bzw. verschieben, der Antrag muss jedoch von uns schriftlich bestätigt werden. Bereits entstandene Kosten müssen vom Auftragsnehmer in voller Höhe entrichtet werden. Beispielhaft wären eventuelle Fahrkarten / Flugtickets, Hotelreservierungen oder sonstige Vorleistungen. Bei Absagen nach der 20 Tagesfrist ist eine Ausfallgebühr in Höhe von 70% der Vertragssumme fällig, wenn kein beidseitig akzeptierter verbindlicher Ausweichtermin vereinbart wird. Die Ausfallgebühr ist mit eventuellen Folgeveranstaltungen nicht verrechenbar.

 


Bei einem Veranstaltungsausfall ohne schriftlichen Antrag oder fristgerechter Ankündigung ist die volle Vertragssumme zu entrichten.

Nach Rechnungsstellung ist der volle Rechnungsbetrag sofort ohne Abzüge an das von uns angegebene Bankkonto zu überweisen.

Sämtliche Leistungen der Firma Wögo Group sind umsatzsteuerpflichtig.

Gerichtsstand ist für beide Seiten Landsberg am Lech

Schulungsservice für Staplerfahrer Firma Wögo Group
November 2015